Autsch! Was tun gegen empfindliche Zähne?

Schmerzfrei Essen, Trinken und Zähneputzen: Dieser Guide erklärt dir, was du gegen empfindliche Zähne tun kannst.

Wozu dieser Guide?

Empfindliche Zähne: Schmerz lass nach!

Hier geht es um:

  • das tolle Gefühl, wenn du endlich wieder schmerzfrei essen, trinken und Zähne putzen kannst.
  • Infos zu Ursachen, Symptomen, Prävention und Behandlungsmöglichkeiten von empfindlichen Zähnen – direkt vom Curaprox-Expertenteam

Schritt 1

Empfindliche Zähne: die Ursachen

Hier erfährst du alles über die Ursachen und Symptome empfindlicher Zähne.
 
 

Empfindliche Zähne – was das bedeutet

Kennst du diesen kurzen, stechenden Schmerz oder ein anhaltendes unangenehmes Gefühl

  • beim Essen oder Trinken von heissen oder kalten Speisen und Getränken?
  • beim Essen oder Trinken von Süssem oder Saurem?
  • beim Zähneputzen?
  • oder beim Einatmen von kalter Luft durch den Mund?

Ja, das ist sehr unangenehm, tut sogar weh und kann einem die Laune vermiesen.

Zum Glück lässt sich etwas dagegen tun. Hier ein paar Tipps, die dir sicher helfen werden.

(Wenn die Symptome trotzdem nicht nachlassen oder schlimmer werden, wende dich an deinen Zahnarzt.)

 

Empfindliche Zähne – die Ursachen

Zahnschmelz, auch Enamelum genannt, bildet eine schützende Schicht über dem darunterliegenden, weicheren Zahnbein, Dentin genannt.

Ist der Zahnschmelz beschädigt oder nur noch dünn, wird das Dentin freigelegt. Das führt zu Empfindlichkeit und Schmerzen.  

Die Ursachen dafür sind vielfältig: zu intensives Zähneputzen etwa, Zähneknirschen oder Erosion durch säurehaltige Nahrungsmittel (siehe unten).


Zahnfleischrückgang ist auch ein Problem: Statt durch Zahnschmelz sind die Zahnhälse ja durch das Zahnfleisch geschützt. Zieht es sich zurück, fehlt dieser Schutz. Die Folge: Schmerzempfindlichkeit.

Auch die Schmirgelstoffe herkömmlicher Whitening-Zahnpasten lassen Zahnschmelz verschwinden und Zähne empfindlich werden.
 

So schützt du deine Zähne vor angriffiger Säure

Konsumiere säurehaltige Speisen und Getränke massvoll. Halte dich zurück bei Limonaden, Cola-Getränken, Energy Drinks, Früchten, Fruchtsäften, Salatsaucen auf Essigbasis…

… weil Säure den Zahnschmelz angreift. Ihn im schlimmsten Fall sogar ernsthaft beschädigt.

Wir empfehlen,

  • Süssgetränke oder Orangensaft bewusst zu geniessen
  • Den Mund nach dem Konsum säurehaltiger Getränke mit einem Schluck Wasser zu spülen
  • Zähneputzen? Ja, aber frühestens eine halbe Stunde nach dem Genuss von säurehaltigen Speisen und Getränken

Schritt 2

Die richtige Zahnpasta bei empfindlichen Zähnen

Die richtige Zahnpasta hilft dir effektiv gegen empfindliche und schmerzende Zähne.

Die Wahl der Zahnpasta ist entscheidend. Genauso wie richtiges Zähneputzen mit einer sanften, wirksamen Zahnbürste – und ja, achte darauf, was du isst.

Nimm eine Zahnpasta mit tiefem RDA und Hydroxylapatit – z.B. CURAPROX [BE YOU.]. Der tiefe RDA schont den Zahnschmelz…

… und das Hydroxylapatit bildet eine glatte Oberfläche auf deinen Zähnen. Und es kann noch mehr.
 
 

Hydroxylapatit: es gibt nichts besseres für empfindliche Zähne

Zahnschmelz besteht zu 95% aus Hydroxylapatit, einem natürlichen Mineral. Labortests haben gezeigt, dass es – regelmässig angewandt – empfindliche Zähne versiegelt….
 
… und ihnen sogar einen leichten, schönen Glanz verleiht.

So wirken die hochreinen Hydroxylapatit-Mikrokristalle in der CURAPROX [BE YOU.] Zahnpasta:

  • Sie unterstützen die Remineralisierung von angegriffenem Zahnschmelz
  • Sie helfen, kleine Defekte der Zahnoberfläche zu reparieren, sogenannte Mikroläsionen
  • Sie verringern dadurch die Schmerzempfindlichkeit freiliegender Zahnhälse
  • Sie verschliessen Lücken im Zahnschmelz und tragen so zur Schmerzlinderung bei
  • Sie erreichen auch tiefere Schichte. Dorf helfen sie, den Zahnzerfall zu bekämpfen

Ja, gerne: Zahnpasta mit tiefem RDA… lieber nicht: aggressive whitening-Zahnpasten.

Je höher der RDA-Wert (Relative Dentin Abrasivity) einer Zahnpasta, desto aggressiver schmirgelt sie…

… und desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie schädliche, zusätzlich schmirgelnde Inhaltsstoffe enthält wie Natrium-Metaphosphat, Zirkoniumsilikat oder Kalziumpyrophosphat.

Und: Aggressive Whitening-Zahnpasten machen dank ihrer schädlichen Inhaltsstoffe Zähne empfindlicher.


CURAPROX [BE YOU.] – Die Zahnpasta für empfindliche Zähne

Einmalig – das ist die CURAPROX [BE YOU.]

  • Regenerative und schützende Wirkung dank Hydroxylapatit
  • Tiefer RDA (ca. 50)
  • Sechs überraschende, superfrische Geschmacksrichtungen: grapefruit + bergamot, peach + apricot, watermelon, gin tonic + persimmon, blackberry + liquorice, apple + aloe
  • Mit natürlichen Kräutern und pflegenden und entzündungshemmenden Zutaten, darunter Echinacea- und Bitterorangen-Extrakt, Teufelskralle und Tigergras
  • Die angenehme Süsse von natürlichem Xylit (Birkenzucker), das sogar die Zähne stärkt und Bakterien bekämpft
  • Power bubbles mit erfrischendem Menthol
  • Eine tolle Hilfe bei empfindlichen Zähnen – inklusive Zahnfleischpflege und langanhaltend frischem Atem
  • Neben all diesen Vorteilen: Die BE YOU ist eine Whitening-Zahnpasta – einer völlig neuen Art: Das Whitening ist sanft und völlig zahngesund, es funktioniert mithilfe eines natürlichen Enzyms


[BE YOU.] Sechs frische Aromen. Welches passt zu dir?

Unsere Empfehlung:

Schritt 3

Zahnbürsten & Interdentalbürsten

Auf die Zahnbürste kommt es an. Und auf ihre Sanftheit. Und ja, am besten verwendest du auch täglich eine Interdentalbürste.

Wie verrückt mit einer harten Zahnbürste zu bürsten und schrubben: Das führt zu allerlei Problemen.

Die Dentalhygienikerin Edith Maurer Bussink sagt: «Viele Leute verursachen Schäden, weil sie mit einer harten Zahnbürste und mit sehr viel Druck schrubben.»

«Über lange Zeit mit zu viel Druck die Zähne zu putzen, insbesondere mit einer harten oder mittelharten Zahnbürste, hat einen schmirgelnden Effekt», sagt sie. «Zudem bildet sich das Zahnfleisch zurück, die Zahnhälse werden freigelegt.»
 
Also, Vorsicht beim Zähneputzen, es greift bei zu viel Druck den Zahnschmelz an. Empfindliche Zähnen sind die Folge.


Die beste Art, Zähne und Zahnfleisch zu pflegen – Profi-Tipps von Edith Maurer

Zähne putzen und Zahnfleisch pflegen, genau so, zweimal am Tag: Das wirkt präventiv und hilft bei empfindlichen Zähnen:

«Bürste richtig ansetzen: die eine Hälfte der Borsten auf den Zahn, die andere aufs Zahnfleisch», empfiehlt Edith Maurer.

«Dabei die Bürste leicht schräg halten: Die Borsten zeigen in Richtung Zahnfleischsaum. In kleinen kreisenden Bewegungen putzen, mit minimalem Druck.»

Edith Maurer betont: «Benutze unbedingt eine besonders weiche Zahnbürste mit ganz feinen Borsten.» – zum Beispiel die CS 5460 von CURAPROX.

«Mit feinen, sanften Borsten kommt man gut an den Zahnfleischsaum ran, fügt diesem aber keinen Schaden zu», sagt sie.

Alle Hand- und Schallzahnbürsten von CURAPROX sind mit feinen, sanften CUREN®-Filamenten besetzt – anstelle von konventionellen Nylon-Borsten.

Die CS 5460 hat Style – mehr Infos gibt’s hier

Richtig gut Zähneputzen: eine Frage der Technik. Mehr Infos gibt’s hier

Video richtig Zähneputzen

Effektiv bei empfindlichen Zähnen: Schallzahnbürsten

Edith Maurer sagt: «Wenn man sie mag, erleichtern einem Schallzahnbürsten das Zähneputzen.»

Wir sind sicher, Sie mögen die CURAPROX Hydrosonic Pro, sie wurde entwickelt von Prof. Dr. med. dent. Ueli P. Saxer.

Ihr Bürstenkopf ist gemacht für sorgfältiges Zähneputzen – er bewegt sich mit bis zu 42000 Bewegungen pro Minute.

Edith Maurer sagt: «Bei solch schnellen Schwingungen wird die Mischung aus Speichel, Wasser und Zahnpaste im ganzen Mund herumgeschleudert. So wird jede Stelle erreicht, an der sich Plaque befindet. Das sorgt für Sauberkeit bis in den letzten Winkel.»

Video für eine professionelle Zahnreinigung

Die Solo-Technik: präzise Reinigung bei sensiblem, schwindendem Zahnfleisch

Edith Maurer empfiehlt die Solo-Technik: Führe die CURAPROX CS 1006 single präzise dem Zahnfleischsaum jedes einzelnen Zahns entlang, in sanft rüttelnden Bewegungen. Besser kannst du den Zahnfleischsaum nicht reinigen – und so Entzündungen vorbeugen. 


So verhinderst du:

  • die Bildung von Biofilm bzw. Plaque am und im Zahnfleischsaum...
  • … und damit weitere Entzündungen…
  • … und damit Zahnfleischrückbildungen…
  • … und damit freiliegende Zahnhälse.

Du ersparst dir jede Menge Schmerz, der mit empfindlichen Zähnen zusammenhängt.

Die Solo-Technik eignet sich auch perfekt zur Mundpflege bei Zahnfleischrückbildung und freiliegenden Zahnhälsen.

Video zur Solotechnik

Mit der Interdentalbürste – am besten jeden Tag

Täglich die Zahnzwischenräume zu reinigen, schützt vor Zahnfleischrückbildung und freiliegenden Zahnhälsen. Nimm dazu eine CURAPROX CPS prime Interdentalbürste.

«Am besten, man lässt sich vom Zahnarzt oder der Dentalhygienikern zeigen, wie man es richtig macht», sagt Edith Maurer. «Dabei erfährt man auch gleich, welche Grösse passt. Eine zu kleine Interdentalbürste reinigt nicht richtig, eine zu grosse kann Schaden anrichten.»

Zahnzwischenräume reinigen – jeden Tag. Es ist ganz einfach!

Video zur richtigen Anwendung


Wir empfehlen:

Für weitere Infos…

Wende dich an deinen Zahnarzt

  • Ganz schön spannend: Du siehst, es lohnt sich, mehr zu wissen über empfindliche Zähne – und wie du dich davor schützen kannst.
  • Wenn du noch mehr darüber erfahren möchtest – oder über Mundgesundheit generell – frag doch einen Dental-Profi.