Sauber geputzte Zähne, Schritt für Schritt

Alles, was du wissen musst...

… und warum Zähneputzen so wichtig für deine Mund- und sogar deine Allgemeingesundheit ist...

...welches die besten Zahnputztechniken und welches die sanftesten und wirksamsten Produkte sind.

Wozu diese Anleitung?

Damit du deine Zähne richtig sauber hältst

Diese Anleitung hilft dir:

  • Du erfährst, wie du dieses frische, schöne Gefühl sauberer und gesunder Zähne bekommst
  • Du machst dir nie mehr Sorgen wegen Mundgeruch, Plaque, Zahnstein, Karies oder möglicher Füllungen
  • Du weisst, welche Zahnbürsten, Zahnpasten und andere Mundgesundheitsprodukte wirklich keinen Schaden anrichten

Einführung

Saubere Zähne – warum sind sie so wichtig?

Für deine Mundgesundheit, auch für dein Selbstbewusstsein ist es wichtig, Zähne sauber zu halten – warum eigentlich? Und warum auch für deine Allgemeingesundheit?


Zahnbelag, auch Plaque oder neuerdings Biofilm genannt, ist diese klebrige, weiche Schicht, die sich auf deinen Zähnen bildet.

Die ganze Zeit. Egal, was du tust.

Unglücklicherweise ist dieser Zahnbelag die Hauptursache von Karies, Zahnfleischentzündungen und anderen Zahnerkrankungen.

Also: Auch wenn sich der Zahnbelag immer wieder neu bildet – er muss weg. Regelmässig. Das ist die Grundlage für eine durch und durch gute Mundgesundheit, lebenslang.

Falls nämlich die Plaque bleibt, verfestigt sie sich zu einer gelblich-bräunlichen Ablagerung: zu Zahnstein, und der ist nur von der Dentalhygienikerin entfernbar (und das sollte sie tun, sonst folgen all die Probleme).

Schlimm? Ja. Unausweichlich? Nein – dank richtig gutem Zähneputzen: einer Mundgesundheits-Routine.


Die beste Art, Zähne zu putzen – welche ist das?

Je sauberer Zähne und Zahnfleisch, desto gesünder der Mund.

Und ein gesunder Mund ist gut für den ganzen Körper...

… weil gut geputzte Zähne und gut gepflegtes Zahnfleisch dem ganzen Körper gut tun: Schädliche Bakterien werden davon abgehalten, in den Blutkreislauf zu gelangen und damit ins Herz und ins Hirn.

Wie sauber sind deine Zähne in diesem Moment? Schau hier: Vier Wege, um herauszufinden, wie sauber Zähne sind...

Es ist alles andere als schwierig, Zähne und Zahnfleisch sauber zu halten – du musst nur wissen, wie.

Wenn du dich an eine gute Mundgesundheits-Routine gewöhnst und dich an sie hältst – mit der richtigen Technik, den besten Produkten –, wirst du dich auch an etwas anderes gewöhnen: an dein gesund-sauberes Mundgefühl – und an dein neues, kess-frisches Selbstbewusstsein.

Gleichzeitig kannst du dir sicher sein:

Du unternimmst alles gegen Zahn- und Zahnfleischerkrankungen, was du nur kannst. Und das ganz einfach, indem du einige der Dinge, die du sowieso tust, jetzt genau richtig machst.

Sechs Zahnputz-Methoden

Zwischen falsch und richtig klafft eine Lücke

So geht Zähneputzen – für einen rundum gesunden Mund...

Viele Zahnprobleme haben eine einzige Ursache: falsches Putzen.

Das zu korrigieren, macht den Unterschied... und aus einer täglichen Routine wird ein fröhliches (und wirksames!) Ritual.

Nehmen wir einmal sechs Zahnputzmethoden etwas genauer unter die Lupe.

Ein paar davon sind sehr verbreitet. Andere nicht, und es sind die, du ahnst es, die wir dir beibringen wollen.

Also – was ist die beste Art, Zähne zu putzen

Um es ein wenig vorwegzunehmen: Methode 1 und 2 sind schlecht und geradezu hässlich – und trotzdem machen viele diese Fehler und öffnen dadurch die Tore, um Gesundheitsprobleme geradezu hinein zu bitten.

Die Methoden 3 bis 6 sind es, die du lernen und anwenden solltest… sie sind die wirksamsten und gleichzeitig sanftesten Wege, deine Zähne sauber und sie und dich gesund zu halten.

Wir können es dir nur ans Herz legen, diese Methoden zu lernen und sie dir richtig anzueignen...

… denn diese tägliche Routine verändert deine Mundgesundheit – und deine Allgemeingesundheit – für immer.

Methode 1

Zackzack – Zähne schnell putzen

Warum hopp-hopp nicht gut ist...

Schnelles Putzen bringt die Plaque nur an wenigen Stellen weg – nämlich nur von da, wo die Plaque einfach zu erreichen ist.


Und wie entferne ich Zahnbelag?

Auch die Innenseiten wollen fein geputzt sein. Genauso wie die doch eher schwierig zu erreichenden Stellen: hinter den Backenzähnen zum Beispiel.

All diese Stellen benötigen sorgfältige Pflege – sonst sammelt sie sich an, die Plaque, und sammelt und sammelt sich immer mehr an.

Methode 2

Mit voller Kraft – und harten Borsten

Nicht gut.

Aus mehreren Gründen raten wir davon ab. Zum Beispiel:

i) Das beschädigt den Zahnschmelz. Über die Jahre wird er weggeschmirgelt.

ii) Auch das Zahnfleisch zieht sich zurück. Dabei kommt der Zahnhals immer mehr hervor. Freiliegende Zahnhälse schmerzen, sind empfindlich zum Beispiel auf Kälte.

iii) Das führt weiter: Zahnzerfall, Gingivitis, also Zahnfleischentzündungen, und Parodontitis, also Abbau von Kieferknochen, können folgen. Bis zum Zahnausfall.

iv) Harte Borsten reinigen etwas ganz Wichtiges nicht: den Zahnfleischsaum. Das ist die feine Furche zwischen Zahn und Zahnfleisch, auch Sulcus genannt. Hier müsste gereinigt werden, denn hier sammeln und vermehren sich Bakterien bestens.

Also, vergessen wir diese Methoden. Hier kommen die guten.

Methode 3

Gründlich und Sanft

So zu putzen ist richtig gut. Deswegen:

Es ist die allerbeste Art, Plaque zu entfernen.

Und es verhindert gleichzeitig, dass Zähne und Zahnfleisch verletzt werden.

Zähne richtig putzen – wie das geht, Schritt für Schritt

Halte die Bürste wie einen Stift – ganz locker – und setze sie so an...

… dass die eine Hälfte der Borsten auf dem Zahnfleisch liegt, die andere Hälfte auf den Zähnen.

Tipp: Kippe die Bürste um 45 Grad zum Zahnfleisch hin. Der Griff ist achtkantig, so kannst du die Bürste leicht in diesem Winkel halten.

Und los geht’s – in kleinen, sanften Kreisen... fast komplett ohne Druck.

Beginne mit den schwierigen Stellen: Das sind die Innenseiten und die hinteren Backenzähne. Dann machst du dich an die Aussenseiten. Am Schluss die Kauflächen.

Hier ist die Profi-Methode, Zähne zu putzen – ausführlich.

Video richtig Zähneputzen


Schlechte und gute Zahnbürsten

Nimm die beste. Die, die genau dafür geschaffen wurden, gründlich und schonend zu reinigen. Die, die einzigartig sanft und gleichzeitig einzigartig wirksam ist.

Und das ist die CURAPROX CS 5460.

Klar sagen wir das, wir stellen diese Zahnbürste ja her. Aber – das sagen auch Dental-Profis weltweit...

… und diese Dental-Profis nennen diese Gründe:

  • Diese Zahnbürste hat unglaublich viele Borsten, nämlich 5460 ultrafeine Filamente – und die stehen dicht an dicht auf dem Bürstenkopf.
  • Das ergibt eine aussergewöhnliche Putz-Power.
  • Kommt hinzu: Der Bürstenkopf ist sehr kompakt – und sogar leicht abgewinkelt, um auch schwer erreichbare Stellen leicht zu reinigen.
  • Die Filamente – die sind ultrafein und sanft, weil sie so unglaublich dünn sind: 0.1 mm im Durchmesser.
  • Und die Achtkant-Ergonomie lässt dich diese Zahnbürste im richtigen Winkel halten.
  • Zusammengefasst – du kannst wirklich auf die CS 5460 zählen: Sie putzt Plaque einfach weg und lässt dabei den Zahnschmelz unbeschädigt.
  • Und ja – sie reinigt dank dieser ultrafeinen Filamente sogar den Zahnfleischsaum.



Diese Zahnpasta ist einfach… [BE YOU.]

Die CURAPROX BE YOU macht ’s tatsächlich möglich: 

  • Du erlebst Zahnpasta völlig neu. Raffiniert. Und das nicht nur im Geschmack. Sondern in der Wirkung: sanft reinigend, stark schützend – gegen Karies, Entzündungen, Parodontitis
  • Und sie bringt sanftes, natürliches Whitening… fürs tägliche Zähneputzen!
  • Die Be You bringt Lust, macht aus dröger Routine ein Ritual der Lebensfreude
  • Lass dir den Mund wässrig machen – lies, in welchen Geschmacksrichtungen es sie gibt, sechs sind es: Grapefruit + Bergamotte, Pfirsich + Aprikose, Wassermelone, Gin Tonic (ja) + Kaki, Brombeere + Süssholz, Apfel + Aloe Vera – und das sind nur Buchstaben... wart’ nur, was passiert, wenn du die Be You probierst!
  • Mit der Be You – nicht ganz unwichtig – hast du auch die Sicherheit, dass nur natürliche Inhaltsstoffe an deine Zähne und Mundschleimhaut gelangen – kein SLS, kein Triclosan, kein Mikroplastik
  • Zahnschmelz-freundlich: tiefer RDA von ~ 50
  • Eignet sich wunderbar für Hand- wie auch für Schallzahnbürsten

Wir empfehlen:

Methode 4

Sauber streicheln mit der Hydrosonic

Der hydrodynamische Effekt macht Zähne noch sauberer

Warum dieser Effekt so nützlich ist...

Klar, wenn du mit der richtigen Technik putzt, reinigen die besten Handzahnbürsten genau so gut wie die besten Schallzahnbürsten.

Doch ermöglichen es dir die Hydrosonic-Schallzahnbürsten, den Zahnfleischsaum (und all die anderen schwer zu erreichenden Stellen!) besonders gut, ja perfekt zu reinigen, und dies...

…dank des hydrodynamischen Effektes – und innovativer Bürstenköpfe:

“Die Hydrosonic hat Hydro-Power-Bürstenköpfe mit Spezialborsten. Diese Filamente sind so angeordnet, dass sie den hydrodynamischen Effekt befeuern: Sie schleudern das Gemisch aus Speichel, Wasser und Zahnpasta im Mund herum und so wird Plaque auch dort entfernt, wo die Borsten gar nicht hinkommen. Zum Beispiel an schwierigen Stellen an Implantaten, zwischen den Zähnen und unter Spangen.“

Prof. Dr. med. dent. Ueli P. Saxer.
Gründer der ersten Schule für DentalhygienikerInnen der Schweiz



So putzt du deine Zähne mit der Hydrosonic

Also, auf die Hydrosonic kannst du dich verlassen – da gibt’s glückliche Zähne und fröhliches Zahnfleisch, einfach so.

Mit der Hydrosonic Pro erhältst du das Gefühl richtig professioneller Sauberkeit – und die Gewissheit, dass das nicht nur ein Gefühl ist. Auch mit Spangen, Implantaten, empfindlichem Zahnfleisch.

Die Hydrosonic-Schallzahnbürsten erlauben dir einiges:

  • Verschiedene Stufen: Putze mit der, die du am besten magst und erfreue dich einer wunderbaren Zahnreinigung
  • Du kannst länger als 60 Minuten putzen – mit einer Akku-Ladung
  • Gleichzeitig schonendes und wirksames Reinigen, dank innovativer Schweizer Bürstenkopf-Technologie
  • Eine unglaublich sanfte, gründliche Reinigung, dank ultrafeiner, sanfter Filamente aus Curen® statt aus herkömmlichem Nylon
  • Perfekte Sauberkeit, denn auch schwer zu erreichende Stellen reinigst du dank Curacurve®-Ergonomie spielend – kleiner Knick, grosse Wirkung

Video für eine professionelle Zahnreinigung


Wir empfehlen:

Methode 5

Dazwischen putzen – im Interdentalraum

Warum es unerlässlich ist, zwischen den Zähnen zu putzen.

Saubere Zähne? Erst, wenn du auch zwischen den Zähnen geputzt hast, und zwar mit Interdentalbürsten.

Einige wissen es, viele noch nicht:

Auf Interdentalreinigung zu verzichten, ist ein Gesundheitsrisiko.

Warum? Weil dieser leere Raum zwischen deinen Zähnen – unerreichbar für Zahnbürsten – das perfekte Nest für schädliche Bakterien ist – schädlich für Zähne, Arterien, Herz, Hirn und einiges mehr.

Da gibt es nur eines: Nimm dir die CURAPROX CPS, diese total sanfte und wirklich wirksame Interdentalbürste, und reinige deine Zwischenräume.

Einmal täglich. Vor oder nach dem Zähneputzen.

Es ist wirklich so einfach. Eine einzige Bewegung reicht: rein, raus, fertig.

Und hier ist die Anleitung, wie du die CPS prime genau benutzt.

WICHTIG: Lass deine Interdentalräume von einem Dentalprofi vermessen. Das ist einfach und geht schnell und bringt dir die Sicherheit, die genau richtige Interdentalbürste in der genau richtigen Grösse zu benutzen. Denn zu klein putzt nicht. Zu gross verletzt Zähne und Zahnfleisch.

Video zur richtigen Anwendung


Die Interdentalbürsten CPS prime

Das bringt dir die CPS prime:

  • Eine starke Grundlage für deine Mundgesundheit – denn deine Zwischenräume sind sauber
  • Aussergewöhnliche Sauberkeit auch in den schwer zu erreichenden Räumen zwischen den Zähnen – dank extra feiner, extra langer und ultra spannkräftiger Borsten
  • Und das nur dadurch, ein einziges Mal am Tag etwas zu tun in den Zwischenraum, raus, fertig.
  • Wunderschönes, funktionales Schweizer Design
  • Eine Auswahl von fünf Grössen – eine davon passt
  • Plus: Das schlaue Click-System mit Refill-Bürstchen sorgt für wenig Abfall

Wir empfehlen:

Methode 6

Putz’ solo

Darum ist es so gut, mit der Solo-Technik zu putzen:

Denk nur an die Reinigung des Zahnfleischsaumes – und auch an die schwer zu reinigenden Stellen hinter den Backenzähnen – beides geht besonders leicht mit der Solo-Technik.

Die Anleitung zur Zahn-Reinigung mit der Solo-Technik

Greif zur Einbüschelbürste. Mit ihr kannst du den Zahnfleischsaum besonders präzise reinigen: putze dazu mit feinen, sanften, fast drucklosen Rüttel-Bewegungen dem Zahnfleischsaum entlang, von einer Seite des Zahnes zur nächsten.

Ja, es braucht etwas Übung. Wie alles Grossartige.

Und ja: Dentalprofis sagen, dass das die beste Methode ist, den Zahnfleischsaum und hinter den Backenzähnen zu putzen.

Video zur Solotechnik


Die Einbüschelbürste CS 1006

Drei Gründe für ein Büschel:

  • Die CS 1006 single putzt aussergewöhnlich präzise
  • Zahn für Zahn und den Zahnfleischsaum perfekt reinigen? Voilà
  • Und ebenso perfekt: bei Spangen, Brackets und Retainer – völlig mühelos, völlig einfach, völlig leicht

Wir empfehlen:

Weitere Informationen

Ab in die Dentalhygiene

So, jetzt weisst du, wie du deine Zähne und deinen Zahnfleischsaum sauber und gesund hältst.

Trotzdem: Regelmässig zur Kontrolle zu gehen, ist und bleibt wesentlich. Dein Dentalprofi hat Spezialinstrumente, um Plaque und Zahnstein zu entfernen, und berät dich bestens.

Ja, gute Dentalprofis coachen dich, wie du zur besten Routine, ja zum besten Ritual für deine persönliche Mundgesundheit kommst.



Mundspülung und Zahnseide

Soll ich die Mundspülung vor oder nach dem Zähneputzen benutzen

Davor oder danach, das spielt keine Rolle. Schlicht deswegen, weil gegen Plaque nur Borsten etwas nützen.

Die meisten Mundspülungen bringen ein Frischegefühl, und das ist trügerisch, wenn die Plaque noch da ist.

Ausserdem sind Mundspülungen nicht wirksam genug, um Plaque zu durchdringen, die sich bereits verfestigt und strukturiert hat.

Dazu kommt: Viele Mundspülungen stören das natürliche Gleichgewicht der Mundflora.

Das heisst: Putzen bringt’s auf alle Fälle. Spülen selten.

Für bestimmte Situationen, wie vor oder nach bestimmten Behandlungen, empfehlen wir die Mundspülungen Perio Plus+ von Curaprox – denn die wirken. Bitte nur gemäss Packungsbeilage bzw. dentalmedizinischer Empfehlung verwenden.


Soll ich Zahnseide benutzen?

Gemäss einer Meta-Analyse ist das Putzen mit Interdentalbürsten wirksamer als mit Zahnseide.

Eine Ausnahme ist zwischen den Frontzähnen, besonders zwischen den unteren. Sie stehen oft sehr nah beieinander.

Da ist oft Zahnseide der einzige Weg, diese Zahnzwischenräume zu reinigen. Wir empfehlen CURAPROX-Zahnseide.